Neues vom Kirchenchor

Rückblick Konzert des Kirchenchors im November 2016

Das Konzert des Kirchenchors am 6. November in der Stadtkirche war ein schöner Erfolg.
Der Kirchenchor unter Leitung von Gerhard Betz, der Flötenchor unter Gunhild Peiler, sowie Jonas Ehmer an der Orgel haben in aufregend wechselnden Kombinationen ein vielseitiges Programm mit Werken aus dem 16. bis zum 20. Jahrhundert präsentiert. Überwiegend bestand das Programm aus mehrchör-igen Werken, bei denen jeweils ein Part vom Chor gesungen und der andere von den Flöten bzw. von der Orgel übernommen wurde.

Der Chor im Altarraum, die Flöten rechts und teilweise auch links davon, die Orgel von der Empore - der Zuhörer konnte sich praktisch nie sicher sein, von welcher Seite die Musik als nächstes erklingen würde.

Schon bei der Eingangsmusik wurde dieses räumliche Konzept, das sich wie ein roter Faden durch das Konzert zog, vorgestellt: Während von der Orgel eines der beliebtesten Präludien von J.S. Bach erklang, sang der Chor ein hinzukomponiertes „Lobe den Herrn meine Seele”.

Bewusst wurde bei der Programmgestaltung der Kirchenraum als „Mitspieler” einbezogen. Die ausgezeichnete Akustik der Stadtkirche ist nach Überzeugung von Gerhard Betz auch ein wichtiger Grund, weshalb der Kirchenchor hier regelmäßig über sich hinauswachsen kann und zu Leistungen befähigt wird, die die Mitwirkenden selbst in Erstaunen versetzen.

Lobend erwähnt werden muss der Beitrag des Flötenchores unter Leitung von Gunhild Peiler. Mit unermüdlichem Einsatz haben die Flötistinnen und Flötisten den Kirchenchor mal eingeleitet, mal begleitet, mal umrahmt (auch räumlich), sowie an drei verschiedenen Positionen drei eigene, verspielte bis besinnliche Programmpunkte beigesteuert.

Der aus Landau stammende junge Organist Jonas Ehmer an der Orgel hat nicht nur dem Chor zu einer enormen klanglichen Prachtentfaltung verholfen, son-dern auch bei den zarten Begleitstimmen aufhorchen lassen. Klangliche Finessen und bewegender musi-kalischer Ausdruck bestimmten auch seine drei solisti-schen Beiträge.

Der Kirchenchor freut sich jederzeit über neue Mitglieder. Je größer der Chor wird, umso interessantere und abwechslungsreichere Programme lassen sich auf die Beine stellen. Auch ein unverbindliches Hineinschnuppern wird gerne gesehen.

Gerhard Betz




Kirchenchor unter neuer Leitung

Mein Name ist Gerhard Betz, ich bin 53 Jahre alt, stamme aus Mittelfranken und wohne seit neun Jahren in Landau.
Musikalisch entscheidend geprägt wurde ich als Mitglied des Windsbacher Knabenchores, Chorsingen ist seitdem für mich eine Herzensangelegenheit. Ebenso spiele ich seit meiner Kindheit mit Begeisterung Klavier und Orgel. Auch mein Hauptberuf hat mit Musik zu tun: als freiberuflicher Tonmeister mache ich CD-Aufnah­men mit allen Arten klassischer Musik.
Ich freue mich, dass ich mit dem Kirchenchor Annweiler die Leitung eines tradi­tionsreichen und engagierten Chores übernehmen durfte, von dessen hohem stimmlichen Niveau ich mich schon im Vorfeld überzeugen konnte. An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich meiner Vorgängerin, Frau Vera Steuerwald, dan­ken für ihre hervorragende - insbesonders stimmbildnerisch nicht mehr zu überbietende - Arbeit, auf der sich wunderbar aufbauen lässt.
Seit Mitte September laufen nun schon die Proben unter meiner Leitung, und ich habe das Gefühl, dass es allen Beteiligten Spaß macht. Wer gerne singt oder singen möchte, ist jederzeit eingeladen mitzumachen. Kirchenchorproben: mittwochs, 19:30 Uhr im Ge­meindehaus Stadtkirche



Zu den Chorproben, die weiterhin mittwochs von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr stattfinden, sind neue Sängerinnen und Sänger ganz herzlich eingeladen.


Wer Lust hat, in den nächsten Wochen zum Schnuppern bei den Chorproben vorbei zu kommen, ist herzlich willkommen.
Wem singen Freude macht, der wird merken, dass das regelmäßige Üben und die Gemeinschaft im Chor Leib und Seele gut tun.

 
  Home Kontakt Sitemap  

   ©  Mit freundlicher Unterstützung von CMT Webdesign GbR

 ^^ Top